AK Hafen

Vergessen, verdrängt, vermarktet? Spuren des Kolonialismus in der Überseestadt

Die heutige Überseestadt trägt ihre Handels- und Kolonialgeschichte schon im Namen. Der Rundgang hält Ausschau nach Spuren des Kolonialismus im (ehemaligen) Hafengebiet und lädt dazu ein, die effektvolle Geschichte und Gegenwart des Kolonialismus in Bremen zu erkunden: Was machte Bremen zur deutschen „Kaffeehauptstadt“? Woher kam die Baumwolle und wer war eigentlich Konsul Smidt?!

Datum: Samstag, 17. Juni 2007
Startort: Nordstr./Waller Ring, am Eingang/Durchgang zur Überseestadt Richtung HfK, Überseestadt Bremen
Zeit: 14.00 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden